Ohne Euch geht es nicht

Mitarbeiterin Luca und Lia
Ohne unsere wunderbaren Mitarbeiter und unsere Kinder geht es nicht. Wir sind Euch so unendlich dankbar. Danke, dass Ihr einspringt, wenn Not am Mann ist. Danke, dass Ihr durchhaltet, wenn nicht genug Mitarbeiter da sind und Ihr doppelt so schnell arbeiten müsst. Wir drücken Euch alle ganz doll. Wir werden immer wieder gefragt, warum wir um Reservierungen bitten. Das liegt an der besonderen Situation. Obwohl für viele sich wieder alles normal anfühlt, ist es das für uns ganz und gar nicht. Es gibt Samstage, an denen werden wir in der Frühstückszeit überrannt, an anderen bleibt es ruhig. Wenn wir nicht kalkulieren können wie viele Gäste kommen, können wir den Einsatz unserer Mitarbeiter nicht wirklich planen. Doch das ist enorm wichtig, wenn niemand zu lange auf sein Frühstück warten soll. Gleichzeitig geht es auch darum die Menschen, die bei uns arbeiten, nicht übermäßig zu überlasten. Mitarbeiter in der Gastronomie gibt es nicht mehr so viele wie vor der Krise. Kein Wunder. Berufsgruppen, die vom Lockdown betroffen waren, haben oft Kurzarbeitergeld bekommen. Nicht aber die Mitarbeiter, die auf 450€-Basis gearbeitet haben. Damit sie über die Runden kommen, sind sie in andere Branchen gewechselt. Aber auch viele Vollzeitkräfte sind gegangen. Denn staatliche Hilfen gab es nur für das Gehalt, nicht aber für das Trinkgeld. Und das macht einen sehr großen Teil des Einkommens eines Mitarbeiters in der Gastronomie aus. Wir möchten für dieses Thema sensibilisieren, weil uns unsere Mitarbeiter sehr wichtig sind.
calendar-alt-light